Filme-Bilder -> Mein Leben am seidenen Faden
“Mein Leben am seidenen Faden” mit Michael Mendl
Mein Leben am seidenen Faden: Die Idee dieses Filmes ist, die Faszination,  Bedeutung und  Bedrohung des tropischen Regenwaldes dem Zuschauer auf eine neue und ungewohnte  Art und Weise zu vermitteln. Bereits 1998 wurden  zwei Dokumentationen (BR & Arte) über die Forschungsarbeit  von Dr. Bernhard  Lohr im  Regenwald von Französisch-Guayana  gedreht. Um wieviel spektakulärer müsste eine Regenwald-dokumentation,  bei der nicht nur drei Forscher bei der Arbeit gezeigt werden, sondern eine aus Film und Fernsehen bekannte Persönlichkeit. Dies war der Ursprungsgedanke von Bernhard Lohr, Autor und Produzent dieses Filmes.  So schrieb Bernhard Lohr viele  bekannte Persönlicheiten aus  Sport, Kultur und Filmgeschäft an, aber letztlich war es dann ausschließlich Michael Mendl, der sich ohne Gage auf das Abenteuer einer Regenwaldexpedition eingelassen hat. Durch die Erlebnisse, Eindrücke, Abenteuer, Gedanken und Emotionen   des renommierten deutschen Charakterdarstellers wird das Ökosystem Tropischer Regenwald  in diesem Film dargestellt. Höhepunkt dieses Filmes ist der Aufstieg des Schauspielers in die Baumkrone eines ca. 50 m hohen Urwaldriesens. Dort  oben erwarten ihn bereits Kamera-mann Konrad Müller und der Biologe Dr. Karl Knöpfle. Ebenfalls mit in der Baumkrone ist der  Tropenökooge Dr. Bernhard Lohr. Der dritte Biologe,  Dr. Tom Deutschle, hält die Stellung am  Fuße des  Urwaldriesens. Das furiose Finale ist dann die Seilbahnfahrt des Schauspielers zwischen zwei  tropischen Überständern. Das ist Filmen ohne Stuntman und  dement-sprechend aufgeregt ist Michael Mendl. So sind nicht nur spektakuläre Bilder entstanden, sondern Michael Mendl  äußert  darüberhinaus  grundlegende Gedanken zur Zukunft unseres Planeten.