COP

Center for
Orangutan Protection

Das Zentrum f├╝r Orang-Utan-Schutz wurde 2007 gegr├╝ndet und setzt sich gegen Verbrechen ein, die Orang-Utans und ihre nat├╝rlichen Lebensr├Ąume bedrohen. Im Rahmen dieses Mandats untersuchen, dokumentieren, enth├╝llen und konfrontieren sie Personen oder Gruppen, die das Leben von Orang-Utans oder lokalen Gemeinschaften in der N├Ąhe zu st├Âren drohen.

COP ist f├╝hrend bei der Rettung von vom Aussterben bedrohten Wildtieren und bem├╝ht sich, Orang-Utans eine zweite Chance zum Gedeihen zu bieten, sei es in ihrer nat├╝rlichen Umgebung oder in Gefangenschaft.

COP betreibt mehrere schnelle Reaktionsteams, die daran arbeiten, Orang-Utan in Labanan, Ost-Kalimantan, zu rehabilitieren. Sie arbeiten ├╝berall dort, wo Orang-Utans Hilfe ben├Âtigen, sei es wegen der Grausamkeiten des illegalen Tierhandels, Zirkusvorstellungen oder Zoos mit niedrigem Standard.

Die Geschichte von COP

In den Anf├Ąngen wurde die COP als Reaktion auf das Abschlachten von Orang-Utans in Kalimantan gegr├╝ndet, wo die Entwaldung aufgrund der hohen Nachfrage nach Palm├Âlplantagen weit verbreitet ist. Die COP entwickelte sich dann zur schnellsten und effektivsten Organisation, um auf Bedrohungen gegen Orang-Utan und ihre Lebensr├Ąume zu reagieren. Gegenw├Ąrtig betreibt COP zwei schnelle Reaktionsteams in Kalimantan, wo sich ihr Rehabilitationszentrum befindet, sowie ein Team in Yogyakarta, das Java und Sumatra bedient. Als Organisation ist COP relativ klein – es wird nur von 12 Mitarbeitern gef├╝hrt. Sie erhalten jedoch gro├čz├╝gige Unterst├╝tzung von ihren Hunderten von Mitgliedern der Selbsthilfegruppe, die sie als ÔÇ×Orang-FreundeÔÇť bezeichnen. Ihre Orang-Freunde werden durch ihre COP-Schule unterrichtet – eine nicht formale Schule, die sie als Pionier f├╝r die Ausbildung einer neuen Generation von Wildtier-Schutzaktivisten geschaffen haben. Die COP-Schule befindet sich in Yogyakarta.

Der Gr├╝nder von COP

Von 2005 bis 2006 arbeitete COP-Gr├╝nder Hardi Baktiantoro als Assistent von Lone Droscher Nielsen im Nyarumenteng Orang-Utan Reintroduction Center / BOSF Nyarumenteng. In diesem Jahr wurden mindestens 256 Orang-Utans aus Konzessionsgebieten f├╝r Palm├Âlplantagen gerettet. In dieser Zahl ist der Orang-Utan nicht enthalten, der vor Erreichen des Wiedereinf├╝hrungszentrums gestorben ist.

Aufgrund seiner Erfahrungen in Nyarumenteng war Hardi gezwungen, sich gegen die Palm├Âlkonzerne zu stellen, die diese Gr├Ąueltaten in Waldgebieten ver├╝bten. Von Anfang an versuchte er, ihre Handlungen aufzudecken und die Menschen auf der ganzen Welt auf das aufmerksam zu machen, was wirklich vor Ort geschah. Zu diesem Zweck lud Hardi seine beiden Freunde Wahyuni, einen Videofilmer, und Hery, einen Fotografen, ein, sich seiner Sache anzuschlie├čen. In der Anfangsphase erhielt COP auch erhebliche Unterst├╝tzung von Sri Hastutik, einem Buchhalter, und Nurhalik, einem Lehrer. Letztendlich setzte COP diese beiden Figuren als Gr├╝ndungsmitglieder ein.

Um die Organisation zu st├Ąrken und ihr kontinuierliches Wachstum sicherzustellen, luden die COP-Gr├╝nder anschlie├čend mehrere andere Mitarbeiter ein, Gr├╝ndungsmitglieder zu werden. COP ist die erste und nach wie vor einzige Orang-Utan-Naturschutzorganisation, die aus Indonesien stammt.

Unterst├╝tzen Sie COP
├ťbernehmen Sie eine Patenschaft f├╝r ein Uran-Utan Baby.
Auf der Reise von Kurt Schweizer wurde dieses Uran-Utan Baby, von uns ÔÇ×AloisÔÇť getauft, befreit und wird nun bei der Organisation COP aufgep├Ąppelt und in einigen Jahren wieder ausgewildert.

http://orangutanprotection.com/about-us

Das Team von COP

Kurt und Monika Schweizer gemeinsam mit Hardy,
dem Gr├╝nder von COP

Das ist Alois – das befreite Organ-Utan Baby

Unsere Top-Projekte

Hier finden Sie unsere aktuellen Top-Projekte. Brisante Themen auf die wir Sie unbedingt aufmerksam machen m├Âchten.

Long Sem Forest Protection

Bereits die ersten 5 Hektar Regenwald wurden gekauft und dort eine Tierrettungsstation betrieben.
Unter anderem werden dort Orang-Utans zur Auswilderung in die Freiheit vorbereitet.

PUNTOS VERDES

Bis zu 90 Prozent der artenreichen Bergregenw├Ąlder am Westhang der Anden in Ecuador wurden bereits vernichtet.

MERATUS DARF NICHT STERBEN

Unsere Anstrengungen gelten dem Erhalt eines einzigartigen Lebensraumes f├╝r unz├Ąhlige Tier- und Pflanzenarten.

Meratus Region

Das artenreiche Waldgebiet im s├╝d├Âstlichen Borneo ist dem Untergang geweiht.

Maja & Momo

Die traurige Geschichte der Waldmenschen mit zweifelhaftem Happy End.

COP

├ťbernehmen Sie eine Patenschaft
f├╝r ein Uran-Utan Baby.

Helfen Sie heute

Unsere Spenden-Kampagnen

  1. Long Sem Forest Protection

    Ankauf von Regenwaldfl├Ąchen im Norden Borneos.
    0,00€ gespendet
  2. Rettet den Regenwald

    Rettet den Regenwald f├╝r eine bessere Welt.
    0,00€ gespendet

- oder -
schreiben Sie uns