Unser Team

Dr. med.  Dr. rer.nat. Bernhard Lohr (Dipl.-Kfm., Dipl.-Biol., Facharzt für Allgemeinmedizin)

Dr. med. Dr. rer.nat. Bernhard Lohr (Dipl.-Kfm., Dipl.-Biol., Facharzt für Allgemeinmedizin)Die Entwicklung vom Kaufmann und selbstständigen Möbelhändler zum Biologen, Regenwaldschützer und seit Juli 2011 auch zum Arzt, kennzeichnet meinen beruflichen Weg. Die Faszination des tropischen Regenwaldes ergriff mich sukzessive und schleichend. Nach dem Abitur und dem Grundwehrdienst als Panzergrenadier schlug ich den klassischen Weg des Sohnes eines mittelständischen Möbelhändlers ein: ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Frankfurt und Augsburg. Nach dem plötzlichen und viel zu frühen Tod meines Vaters bestand meine Aufgabe in der Fortführung des elterlichen Betriebs, gemeinsam mit meiner Mutter. Erst während meiner sechsjährigen Tätigkeit im Möbelhandel entstand in mir der Wunsch sich für den Erhalt des tropischen Regenwaldes einzusetzen. Die Veräußerung der Firma versetzte mich dann in die glückliche Situation mit Anfang dreißig einen komplett neuen beruflichen Weg einschlagen zu können: das Studium der Biologie an der Universität Ulm. Meine Diplomarbeit brachte mich für vier Monate in einen Bergregenwald Ecuadors und für die Promotion, bei Prof. Dr. Gerhard Gottsberger, ging ich in den nahezu unberührten Tieflandregenwald von Französisch-Guayana. In dieser Zeit wurde mir bewusst, dass der Schutz dieses Ökosystems noch wichtiger ist als seine Erforschung. Dies führte mich zur Gründung des Vereins Faszination Regenwald e.V.. Mein Film mit Michael Mendl ist ein wichtiger Teil dieser Schutzbemühungen, denn es ist mir ein großes Anliegen, die Bedeutung und die Faszination dieses einmaligen Ökosystems einem breiten Publikum zu zeigen. In diesem Sinne würde ich mich sehr freuen, wenn unsere Internetseite auch Ihre Begeisterung für die tropischen Regenwälder weckt und Sie uns in den Bemühungen zum Schutz dieses überaus wichtigen Ökosystems unterstützen.

Birgit Fahr
(2. Vorsitzende, Realschullehrerin)

Als ich in Vorträgen von Dr. Bernhard Lohr über die akute Bedrohung der Tiere im Regenwald und dem damit verbundenen Artenschwund hörte, wurde ich das erste Mal auf die Problematik der Regenwälder aufmerksam. Vor allem die Bilder der herumirrenden Orang-Utans, die ihren Lebensraum an die geldgierigen Holzkonzerne abtreten müssen, haben mich sehr berührt. So wurde in mir der Wunsch wach, das Übel an der Wurzel zu packen und für die Erhaltung der Regenwälder einzutreten. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, mich im Regenwaldschutzverein „Faszination Regenwald e.V.“ zu engagieren. Darüber hinaus wurde mir schnell klar, welche Mitverantwortung wir hier in Europa durch unser unangemessenes Konsumverhalten haben. Dazu gehört auch unsere Ernährungsweise, denn nur der übertriebene Wunsch nach häufigem und billigem Fleischkonsum bedingt die tierquälerische Haltung von so genannten Nutztieren in Massen und die damit zusammenhängenden grausamen Schlachtungen. Schon von klein auf waren Tiere für mich sehr wichtig und ihre Schutzbedürftigkeit angesichts der mächtigen, oft egoistischen Menschen berührt mich in der Tiefe meiner Seele.

In der Regenwaldarbeit geht es unter anderem darum, den Menschen zu verdeutlichen, dass ihr Essverhalten nicht nur Tierquälerei hervorruft, sondern auch die Vernichtung der Regenwälder hervorruft.Seit etwa 20 Jahren arbeite ich in der Markgrafen-Realschule Burgau als Lehrerin für Deutsch und kath. Religionslehre. Meine beiden Unterrichtsfächer eignen sich hervorragend dazu, immer wieder auf das Thema Regenwald hinzuweisen. Besonders im Fach Religion sehe ich als Schwerpunkt die Achtung vor der Schöpfung und den Auftrag Gottes, seine Schöpfung zu erhalten. Im Schulleben brachte ich mich bereits in vielen Bereichen ein. Neuerdings leite ich die von mir gegründete AG „Regenwald“ in der Schule. Die AG bietet über den Unterricht hinaus interessierten Schülern die Möglichkeit, sich zu informieren und sich aktiv einzusetzen. Außerdem bin ich Ansprechpartnerin für den Kontakt zwischen dem Verein „Faszination Regenwald e.V.“ und der Realschule, die seit dem Schuljahr 2009/2010 die Partnerschule des Vereins ist. Ich erachte die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen für sehr wichtig, denn sie sind die Erwachsenen von morgen und werden diese Welt in Zukunft gestalten.

Kurt Schweizer
(3. Vorstand, Personalleiter)

Schon in jungen Jahren faszinierten mich Bilder und Filme über tropische Regenwälder mit seiner einmaligen Tier- und Pflanzenwelt. Doch leider wurde dieses schöne Regenwaldbild im Laufe der Jahre immer mehr zerstört.  Die Vernichtung dieser einmaligen Lebensräume schreitet scheinbar unaufhaltbar voran. Regenwälder werden wegen des wertvollem Holzes erst abgeholzt, dann kommen Planölplantagen,  Weideflächen für Nutztiere, Ackerbau Futtermittel und dann kommt in vielen Gebieten noch die Gewinnung von Bodenschätzen (Kohle, Öl, etc.) dazu. Selbst In den Schutzgebieten  treiben dann noch illegale Holzfäller und Tierfänger ihr Unwesen.

Aus einem „wir sollten was dagegen tun“ stellte sich bei mir persönlich die Frage „Was kann ich dagegen tun“.
 Begonnen hat es mit einer Änderung des persönlichen Verhalten, mit finanzieller Unterstützung von Projekten, sich politisch einzusetzen und Aufklärung zu betreiben.

Dann wurde ich Mitglied bei Faszination Regenwald e.V. und als Co – Vorstand kümmere ich mich um die Verwaltung und Finanzen des Vereins. 
Seit ich mir im Frühjahr 2019 selber einen Eindruck über das verheerende Ausmaß der Zerstörung des Regenwaldes auf Borneo machen konnte, ist mir klar, es gibt für mich kein zurück mehr. 
Neben dieser Zerstörung habe ich auf meiner Reise aber auch Menschen getroffen, die vor Ort den Kampf für die Erhaltung der Regenwälder aufgenommen haben. Diesen Menschen gilt mein Respekt und müssen unterstützt werden.
Spätestens seid dieser Reise weiß ich, das mein Engagement zur Erhaltung unserer Lebensgrundlagen notwendig und richtig ist und auch die Spendengelder an der richtigen Stelle eingesetzt werden.

Unsere Top-Projekte

Hier finden Sie unsere aktuellen Top-Projekte. Brisante Themen auf die wir Sie unbedingt aufmerksam machen möchten.

PUNTOS VERDES

Bis zu 90 Prozent der artenreichen Bergregenwälder am Westhang der Anden in Ecuador wurden bereits vernichtet.

MERATUS DARF NICHT STERBEN

Unsere Anstrengungen gelten dem Erhalt eines einzigartigen Lebensraumes für unzählige Tier- und Pflanzenarten.

Meratus Region

Das artenreiche Waldgebiet im südöstlichen Borneo ist dem Untergang geweiht.

Maja & Momo

Die traurige Geschichte der Waldmenschen mit zweifelhaftem Happy End.

COP

Übernehmen Sie eine Patenschaft
für ein Uran-Utan Baby.

Helfen Sie heute

€5

€10

€50

€250

€500

Other

Schreiben Sie uns